2017er-Exportzahlen knacken 10-Milliarden-Euro-Marke

Außenhandelsbericht 2017 belegt dynamische Entwicklung der Vorarlberger Wirtschaft

Die Vorarlberger Wirtschaft hat im Vorjahr erstmals Waren und Güter im Wert von über zehn Milliarden Euro exportiert, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Das geht aus dem aktuellen Außenhandelsbericht hervor, den Wirtschaftskammer Vorarlberg und Statistik-Landesstelle gemeinsam veröffentlichen. Der Aufstellung zufolge legten die Exporte um 6,8 Prozent zu, während die Importe um nur drei Prozent auf 7,4 Milliarden Euro stiegen. Der erzielte Handelsbilanzüberschuss lag bei 2,8 Milliarden Euro und damit um 18,2 Prozent höher als im Jahr davor. "Es ist der höchste ermittelte Wert seit der erstmaligen Aufzeichnung im Jahr 2010", so Wallner.

Die Rekordwerte deuten Landeshauptmann und Landesstatthalter als weitere Belege, dass sich Vorarlberger Unternehmen auf den internationalen Märkten herrvoragend behaupten und absolut konkurrenzfähig sind. "Für Vorarlberg als stark exportorientierte Region sind die Zahlen sehr erfreulich, weil sie mit einem dynamischen Wirtschaftswachstum verknüpft sind", führt Rüdisser aus: "Mit der Exportwirtschaft fest verbunden sind Wohlstand und viele Arbeitsplätze."

Exportquote Vorarlbergs bei 58 Prozent

Im Berichtsjahr lag Vorarlbergs Exportquote bei 58 Prozent. Österreichweit kann Vorarlberg mit 26.100 Euro den höchsten Exportwert pro Einwohner verzeichnen (Österreichschnitt 16.100 Euro). Zum bundesweiten Exportergebnis steuerte Vorarlberg damit mehr als sieben Prozent bei, bei einem Bevölkerungsanteil von gerade einmal 4,4 Prozent. "Im Ländervergleich verteidigte Vorarlberg mit seiner Exportquote einmal mehr die Spitzenposition", berichtet der Landesstatthalter.

Deutschland bleibt wichtigster Handelspartner

Der mit Abstand wichtigste Handelspartner Vorarlbergs ist und bleibt Deutschland mit einem Exportvolumen von rund 2,94 Milliarden Euro und einer Einfuhrsumme von rund 2,81 Milliarden Euro. War in früheren Jahren die Handelsbilanz mit Deutschland stets negativ (seit der Erfassung der Importe im Jahre 2010), konnte 2017 mit 130 Millionen Euro erstmals ein Überschuss erzielt werden. Zweitstärkster Handelspartner ist die Schweiz mit 1,2 Milliarden Euro Exportvolumen und 816 Millionen Euro Importvolumen.

In die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hat die Vorarlberger Wirtschaft Waren und Güter im Wert von rund 6,1 Milliarden Euro geliefert (+6,4 Prozent). Dies entspricht etwa 60 Prozent des gesamten Exportvolumens.

Eisen- und Metallwaren exportstärkste Branche

Exportstärkste Branche bleibt die Gruppe der Eisen- und Metallwaren. Auf sie fielen im Vorjahr mit einem Volumen von rund 2,8 Milliarden Euro mehr als ein Viertel aller Exporte. Die Kessel- und Maschinenindustrie war im vergangenen Jahr die zweitstärkste Branche Vorarlbergs und setzte Waren im Wert von rund 2,2 Milliarden Euro um. Zum stabilen Vorarlberger Wachstum und dem positiven Gesamtergebnis der Vorarlberger Wirtschaft im Jahr 2017 hätten alle Branchen maßgeblich beigetragen, so Rüdisser. Um die hohe wirtschaftliche Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten, gelte es, die Bemühungen für gute Rahmenbedingungen konsequent fortzusetzen, betont Landeshauptmann Wallner.

 


Aktuelle News

  • 1
  • 2

FB | Landeshauptmann

FB | Volkspartei


Wir verwenden Cookies, um Dir den Besuch auf unserer Website möglichst angenehm zu gestalten. Beim Weitersurfen stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos unter Datenschutz OK