fbpx

Gantner: „Wichtige Investition in Maßnahmen zum Hochwasserschutz“

Landesregierung bewilligt insgesamt 44.500 Euro für Hochwassersofortmaßnahmen und für die Instandhaltung von Bundes- und Interessentengewässer

Die Landesregierung beteiligt sich mit 44.500 Euro an der Umsetzung von Projekten zur Sanierung von Hochwasserschäden in den Gemeinden Sulzberg und Mittelberg. Hintergrund sind die sehr heftigen Niederschläge und Abflüsse vom Juni 2018, die zu Schäden an den Verbauungen geführt haben. Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Christian Gantner teilte mit, dass es sich konkret um zwei Projekte an Bundesflüssen, Grenz- und Interessentengewässern mit einer Investition von jeweils unter 110.000 Euro handle. "Bei diesen wichtigen Investitionen geht es vor allem um den Schutz der vor Ort lebenden Bevölkerung und die Minimierung von bestehenden Risiken", so Gantner.

Am Eyenbach in Sulzberg ist die Wiederherstellung der regulierten Bachstrecke auf österreichischem Staatsgebiet geplant. Dies beinhaltet unter anderem die Sohl- und Ufersicherung mit Steinen und die Entfernung von Sohlanlandungen und Wildholz. Auch an der Breitach in Mittelberg werden punktuelle Sicherungs- und Räumarbeiten durchgeführt. Das Gesamtinvestitionsvolumen für beide Projekte beträgt knapp 150.000 Euro.

Hochwasserschutz bleibt Investitionsschwerpunkt

Für das Jahr 2018 sind rund 25 Millionen Euro für Investitionen in den Hochwasserschutz in Vorarlberg vorgesehen. "Der Hochwasserschutz wird auch in diesem Jahr Investitionsschwerpunkt bleiben", betont der zuständige Landesrat. Zudem würden die genehmigten Arbeiten in engem Einvernehmen mit dem Natur- und Landschaftsschutz und unter Beachtung ökologischer Grundsätze realisiert werden.


Aktuelle News

  • 1
  • 2

FB | Landeshauptmann

FB | Volkspartei


Wir verwenden Cookies, um Dir den Besuch auf unserer Website möglichst angenehm zu gestalten. Beim Weitersurfen stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos unter Datenschutz OK