„SIP - Keine Spur von Politikverdrossenheit“

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
Beim heutigen Schülerparlament (SIP) zeigte sich einmal mehr, wie groß das Interesse an Mitbestimmung bei den Schülerinnen und Schülern ist. „Als Junge Volkspartei, aber vor allem als Vertreter der jungen Genration im Landtag ist es schön zu sehen, wie sehr hier Politik gelebt wird. Von Politikverdrossenheit kann keine Rede sein“, so JVP-Obmann LAbg. Raphael Wichtl.

Auch für LAbg. Christina Metzler, die derzeit als jüngste Abgeordnete im Landtag sitzt, ist klar, dass das Schülerparlament ein fester Bestandteil der Vorarlberger Politiklandschaft ist. „Schon in meiner Zeit als Schülervertreterin war es eine Wertschätzung der Anliegen unserer Schülerinnen und Schüler, dass diese nicht nur im Landtagssaal diskutiert, sondern dann auch an das Landesparlament weitergeleitet wurden,“ so Metzler. Die Vertreter der Schülerinnen und Schüler bekommen im Bildungsausschuss des Landtags auch die Möglichkeit, die wichtigsten Anliegen den Landtagsabgeordneten darzulegen und zu diskutieren.

Erfreut zeigen sich die beiden Abgeordneten über die steigende Zahl an Teilnehmern beim Schülerparlament. „Hier gilt es auch einen Dank an die Organisatoren auszusprechen, die dieses Gremium in den letzten Jahren aufgebaut und auch zu dessen Bedeutung beigetragen haben,“ so Wichtl abschließend.


Fotos: Mauche Daniel

© 2019 Vorarlberger Volkspartei