Müll gehört in den Kübel und nicht auf unsere Wiesen und Äcker!

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
Erfreut zeigt sich VP-Landwirtschaftssprecher Bernhard Feuerstein über das große Engagement junger Menschen - etwa mit der heutigen PET-Parade in Dornbirn - für einen sensibleren Umgang mit Plastikmüll: „Ich finde es schon bedenklich, dass allein in Vorarlberg pro Jahr 28,5 kg Plastikmüll produziert werden. Bedenklich ist in diesen Zusammenhang auch, dass ein Teil dieses Mülls nicht fachgerecht entsorgt wird und entlang von Straßen und Wanderwegen in landwirtschaftlich genutzten Wiesen und Äckern weggeworfen werden. Dieser Müll schadet der Umwelt und den betroffenen Bauern, die diese Plastikreste aufwendig sammeln und entsorgen müssen!“

Weniger ist mehr

Der Landwirtschaftssprecher der Vorarlberger Volkspartei plädiert sowohl an Industrie und Handel als auch an die Konsumentinnen und Konsumenten Plastik als Verpackungsmaterial bewusster einzusetzen: „Mich würde es freuen, wenn es einmal nicht Verbote von Seiten des Gesetzgebers braucht, um hier das Umdenken voranzutreiben. Das Motto „Weniger ist mehr“ könnte hier als eine Art Leitlinie fungieren. Das eigene Konsumverhalten zu analysieren und bewusst regionale Lebensmittel kaufen, die nicht aufwendig verpackt sind, ist dabei der wesentlichste Schritt. Aber auch Industrie und Handel sollten hinterfragen, ob bestimmte Produkte überhaupt verpackt werden müssen und wenn ja, welche Materialien dafür verwendet werden.“

© 2019 Vorarlberger Volkspartei