Feuertstein | Kälbertransporte: Bestimmungsort ist nicht Schlachtort!

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

Bezugnehmend auf die aktuelle Diskussion über eine Anfragebeantwortung von Landesrat Gantner zu Kälbertransporten von Vorarlberg nach Bozen, stellt VP-Landwirtschaftssprecher Bernhard Feuerstein klar: „Es war nie die Rede davon, dass die Tiere aus Vorarlberg am Bestimmungsort in Bozen geschlachtet werden. Die Sammelstelle Bozen war für die Transporte aus Vorarlberg stets der Bestimmungsort, da die Handelsbeziehung zwischen dem Händler, welcher in Vorarlberg die Kälber abholen und nach Bozen bringen lässt, und der „Bozen Import GmbH“ besteht.“ Diese Rechtsmeinung wurde vom zuständigen Sozialministerium bestätigt.

Für Feuerstein ist es nachvollziehbar, dass von der „Bozen Import GmbH“ die Tiere dann zur Zucht bzw. zur Fleischproduktion an andere Betriebe weiter transportiert werden, und zwar überwiegend in die Lombardei, je nach Eignung des Kalbes nach Piemont, ins Trentino und nach Venetien. „In diesem Zusammenhang liegt der Vorarlberger Veterinärbehörde eine Erklärung der Veterinärbehörde Südtirols vom Herbst 2018 vor, wonach alle Kälber aus Vorarlberg in Italien bleiben, großteils sogar in Oberitalien. Wünschenswert wäre natürlich, diese Transporte in Zukunft immer weiter zu reduzieren. Eine Reduktion von Fleischimporten sowie faire Preise für die Vorarlberger Landwirte ist diese Zielsetzung durchaus realistisch.“

 


© 2019 Vorarlberger Volkspartei