Nachhaltige Mobilität ist Schlüsselfaktor für die Zukunft

Das heute präsentierte „Mobilitätskonzept „Vorarlberg“ beinhaltet für VP-Verkehrssprecher Daniel Steinhofer eine Reihe von zukunftsweisenden Strategien: „Auf Grund unserer Lage im Herzen Europas ist die gute Verkehrsanbindung unserer Regionen an die wichtigen europäischen Verkehrsachsen essenziell. Wir brauchen deshalb eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur, die dieses hohe Maß an Mobilität auch in Zukunft gewährleistet“. Steinhofer verweist unter anderem auf die erfolgreiche Umsetzung des Ausbaus des Güterbahnhofs Wolfurt, der schon jetzt die in ihn gesteckten Erwartungen übertrifft. „Die Nachfrage nach leistungsfähigen Schienenverbindungen ist von Seiten der Vorarlberger Wirtschaftsbetriebe groß. Vor allem die nachhaltige Verknüpfung unseres Landes mit den großen europäischen Häfen ist dabei ganz entscheidend“, gibt Steinhofer zu bedenken.

Leistungsfähige Straßen bleiben Teil der Strategie

Außer Streit steht für Steinhofer auch, dass auch in den nächsten Jahrzehnten das gut ausgebaute Straßennetz weiter entwickelt werden muss: „Wir haben hier vor allem zwei Projekte, die uns seit vielen Jahren beschäftigen. Wir brauchen mehr denn je eine leistungsfähige Verbindung zwischen der Österreichischen und der Schweizer Autobahn. Für den Raum Feldkirch braucht es eine nachhaltige Lösung für die bestehenden Verkehrsprobleme. Damit ist die Realisierung des Stadttunnels Feldkirch ein "Muss" für die kommenden Jahre.“

Im Bereich des Individualverkehrs wird das Thema Elektromobilität massiv an Bedeutung gewinnen: „Das Angebot an E-Bikes und E-Scootern ist schon jetzt sehr groß. In den kommenden Jahren werden neue Elektroautos auf den Markt kommen, die in Sache Reichweite und Komfort mit konventionellen PKW´s vergleichbar sind. Das gilt auch für die Anschaffungskosten. Auf diese Entwicklung, die sich auch positiv in der CO2-Bilanz unseres Bundeslandes bemerkbar machen wird, müssen wir uns optimal vorbereiten“, so Steinhofer abschließend.


© 2019 Vorarlberger Volkspartei