Integra: Organisatorische Weiterentwicklung rasch anpacken

„Ich halte die Arbeit der Integra mit Blick auf den Vorarlberger Arbeitsmarkt für äußerst wertvoll. Menschen für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren ist wichtiger denn je, vor allem wenn Menschen bereits länger keiner Erwerbsarbeit nachgegangen sind. Insofern macht es Sinn, dass das Land Vorarlberg die Integra mit Steuergeldern fördert“, betont VP-Klubobmann Roland Frühstück angesichts des heute präsentierten Rechnungshofberichts über den sozialen Dienstleister.  

Organisatorische Weiterentwicklung rasch umsetzen

Die von Seiten des Landes-Rechnungshofs kritisieren Defizite im Bereich der Organisation der Integra Vorarlberg gem. GmbH sind aus Sicht von Frühstück von Seiten der Gesellschafter erkannt worden: „Erste Schritte wurden bereits umgesetzt. Diese rasche Reaktion wurde vom Rechnungshof auch positiv goutiert. Ich halte es für wichtig, dass von Seiten des Unternehmens die umfassende Zusage besteht, die Anregungen des Rechnungshofs rasch umzusetzen“, so Frühstück weiter. Der Klubobmann der Vorarlberger Volkspartei erwartet sich von den bereits getroffenen und geplanten Maßnahmen deutliche Effizienzsteigerungen im Unternehmen: „Das ist ganz im Sinne des Steuerzahlers, der darauf vertrauen kann, dass mit seinen Geldern sparsam gewirtschaftet wird.“ 


© 2019 Vorarlberger Volkspartei