Volkspartei startet auf der Dornbirner Messe in den Intensivwahlkampf

Am Eröffnungstag der Dornbirner Messe suchten Landeshauptmann Markus Wallner und die Vorarlberger Spitzenkandidaten Martina Ess, Norbert Sieber und Karlheinz Kopf am Stand der Vorarlberger Volkspartei das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern.

 

Im Rahmen der gestrigen Eröffnung der Dornbirner Herbstmesse startete die Vorarlberger Volkspartei ihren Wahlkampf für die anstehende Nationalratswahl am 29. September. Die Spitzenkandidaten Martina Ess (Landesliste), Norbert Sieber (Wahlkreis Nord) und Karlheinz Kopf (Wahlkreis Süd) fanden sich in Halle 3 am Stand 24 ein und präsentierten der Öffentlichkeit die erste Plakatwelle der Volkspartei für die Nationalratswahl. Im Anschluss suchten sie gleich das direkte Gespräch mit interessierten Messebesuchern. „Diese Gespräche sind für die Vorarlberger Kandidaten sehr wichtig, denn schließlich wollen sie ja die Ländle-Interessen in Wien bestmöglich vertreten“, betonte Landesparteiobmann Markus Wallner, der den Stand der Vorarlberger Volkspartei offiziell eröffnete. Wallner versicherte, dass die Vorarlberger Volkspartei über ein hervorragendes Team für die Nationalratswahl verfüge: „Wir verfügen über eine gute Mischung aus Erfahrung und frischen neuen Ideen. Als Partei werden wir einen engagierten Wahlkampf führen damit Vorarlberg weiterhin in Wien eine starke Stimme hat!“

 

Erfolgreiches Wirtschaften ermöglichen

NR Karlheinz Kopf, Spitzenkandidat im Vorarlberger Wahlkreis Süd, nutzte die Gelegenheit, seine inhaltlichen Schwerpunkte zu vermitteln: „Der beste Garant für soziale Sicherheit und gesellschaftliche Teilhabe ist ein sicherer Arbeitsplatz“, so Kopf. „In den Gesprächen habe ich gemerkt, dass mir hier viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zustimmen. Die Politik muss die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass jeder Einzelne und jede Familie in unserem Land das Leben nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten kann. Auch die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften müssen weiter gestärkt werden“, ist Kopf überzeugt.

 

Familien stärken

„Solche Termine gefallen mir persönlich besonders gut, weil man hier unmittelbar mit den Wählern in Kontakt kommt und einige Dinge mitnehmen kann, die insbesondere für Vorarlberg wichtig sind“, sagt NR Norbert Sieber, der auf dem ersten Platz der Liste für den Vorarlberger Wahlkreis Nord kandidiert. „Viele finden den konsequenten Weg, den die Volkspartei mit Sebastian Kurz in den vergangenen eineinhalb Jahren beschritten hat, gut und wünschen sich, dass dieser engagiert fortgesetzt wird. Als Familiensprecher erinnere beispielsweise an den Familienbonus – ein zentrales Wahlversprechen - das wir in diesem Jahr umgesetzt haben.“

 

Wertschätzende Bildung

„Auch Bundesrätin Martina Ess, Landeslisten-Erste in Vorarlberg, freute sich über viel Zuspruch aus der Bevölkerung. „Bereits im Bundesrat setzte ich mich für die Themen starke Frauen, zufriedene Familien, wertschätzende Bildung und gelebte Regionalität aktiv ein. Auch die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger hier auf der Dornbirn Messe unterstützen bereits vorbereitete Lösungen und Ansätze, die wir in der kommenden Legislaturperiode in die Umsetzung bringen müssen.  Dafür setze ich mich mit vollem Engagement auch weiterhin auf Bundesebene ein“ , so die Bundesrätin. „Eines meiner Prinzipien ist das unvoreingenommene und gute Zuhören. Ich bin davon überzeugt, dass jedes Projekt, jeder Prozess, jeder Anfang dieses Zuhören braucht und dafür ist die Dornbirner Messe ein idealer Treffpunkt.“

 

Im Zuge des Wahlkampfauftakts in Vorarlberg wurden auch die Plakate der drei Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl präsentiert, die ab heute in ganz Vorarlberg zu sehen sein werden. Nach der Nationalratswahl am 29. September solle dann ein zwei Wochen langer, intensiver Wahlkampf für die Vorarlberger Landtagswahl am 13. Oktober beginnen.


© 2019 Vorarlberger Volkspartei