Junge VP-Stimmen im Landtag

Am Mittwoch wurden im Rahmen der konstituierenden Sitzung des XXXI. Vorarlberger Landtags auch zwei Abgeordnete der Jungen Volkspartei angelobt.

Mit JVP-Landesobmann Raphael Wichtl (26) und Christina Metzler (23) vertreten ab sofort zwei junge Stimmen der Volkspartei die Interessen der Vorarlberger Jugend im Landesparlament. ,,Die Vorarlberger Volkspartei setzt damit ein klares Zeichen, dass die Jugend in die politische Entscheidungsfindung miteingebunden wird und hoher Wert auch auf die Anliegen der jungen VorarlbergerInnen gelegt wird’’, so Wichtl.

Jugend, Wissenschaft sowie Energie, Umwelt- und Klimaschutz

„Ich freue mich darauf, dass ich im Landtag ab sofort an der Zukunft unseres Landes proaktiv mitarbeiten kann“, geht Wichtl auf seine zukünftigen Aufgaben ein. „Als Jugendsprecher möchte ich eine starke Stimme der Vorarlberger Jugendlichen im Landtag sein. Als Wissenschaftssprecher freue ich mich unter anderem darauf, an der positiven Entwicklung der FH in Dornbirn mitzuwirken. Hierbei wird auch das Thema Digitalisierung eine große Rolle spielen – eine Herausforderung, die wir annehmen müssen und der gerade junge Menschen in Vorarlberg mit Zuversicht entgegen blicken. Diesen Ball gilt es aufzunehmen, die Chancen für die Zukunft zu erkennen und gemeinsam die notwendigen Schritte zu setzen, dass wir diese auch entsprechend nützen können.“

Christina Metzler – die jüngste Abgeordnete im Vorarlberger Landtag – wird die Sprecherfunktion für Umwelt- und Klimaschutz sowie Energie übernehmen. „Umweltschutz und Wirtschaftspolitik sind keine konträren Schwerpunkte, sondern müssen für einen flächendeckenden Erfolg zwingend gemeinsam betrachtet werden“, nimmt sie die im Arbeitsprogramm der Regierung festgehaltenen Zielsetzungen auf. „In beiden Themenbereichen geht es um Chancengerechtigkeit und unsere Zukunft, die wir heute für morgen gestalten. Es gilt nicht nur Dialoge zwischen allen Akteuren zu initiieren, sondern gemeinsam Leuchtturmprojekte zu entwickeln und mit monetären Mitteln zu fördern, damit unser Ländle wirklich chancenreich und nachhaltig bleibt! Klimaschutz mit Hausverstand soll dabei unser Motto sein!“, so die junge Lauteracherin.

Nachhaltige Akzente setzen

JVP-Landesgeschäftsführer Clemens Fröwis erwartet eine spannende Zeit in der Vorarlberger Politik: „Ich freue auf eine politisch erneuernde und inhaltlich junge sowie dynamische Politik in den kommenden Jahren. Die positive Besonderheit, dass wir als Junge Volkspartei gleich zwei Mandate stellen dürfen, müssen wir nutzen, um nachhaltige Akzente zu setzen und die Stimme der Jugend im Ländle zu stärken“, ist Fröwis überzeugt.

© 2019 Vorarlberger Volkspartei