Frühstück | Eigenes Sportgymnasium in Dornbirn muss erhalten bleiben!

Sportgymnasium bildet einen wesentlichen Eckpfeiler des Vorarlberger Sports

In der Frage um die Zukunft des Sportgymnasiums in Dornbirn bezieht VP-Sportsprecher Roland Frühstück klar Stellung: „Für mich steht außer Streit, dass es weiterhin ein eigenständiges  Sportgymnasium geben muss. Ich bin der Meinung, dass hier das Bundesministerium dem Wunsch der derzeitigen Leitung sowie der Pädagogen am Schulstandort Rechnung tragen sollte. Mich freut es auch, dass Bundesminister Heinz Faßmann sich bei seinem gestrigen Vorarlbergbesuch offen gezeigt hat, eine solche Lösung zu ermöglichen.“

Weitere Investitionen in Bundesschulen sind notwendig

Sportsprecher Frühstück sieht allerdings einen beträchtlichen Investitionsbedarf an beiden Gymnasien in Dornbirn-Schoren: „Wir brauchen die optimale Infrastruktur für ein gut aufgestelltes Sportgymnasium, aber auch das BG Schoren benötigt dringend moderne Unterrichtsräumlichkeiten. Hier sehe ich den Bund in der Pflicht, seine Schulen entsprechend auszustatten. Hier liegen die Fakten seit längerem auf dem Tisch und ich erwarte mir vom Ministerium rasch grünes Licht damit endlich die Bagger das Wort haben“.

Insgesamt wünscht sich Frühstück von Seiten des Bildungsministeriums in Sachen Infrastruktur von Bundesschulen in Vorarlberg ein klares Bekenntnis zu weiteren Investitionen: „An einigen Standorten stehen Modernisierungen an. Es braucht daher einen verbindlichen Zeitplan für alle wesentlichen Vorhaben für die kommenden fünf Jahre. Hier sollte es im Sinne der betroffenen Schülerinnen und Schüler zu keinen Verzögerungen kommen“, so Frühstück abschließend.


© 2019 Vorarlberger Volkspartei