Grundsatzpapier zur aktuellen Flüchtlingssituation

Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz zum #Grundsatzpapier zur aktuellen #Flüchtlingssituation.#vorarlberg #volkspartei

Posted by Vorarlberger Volkspartei on Dienstag, 2. Februar 2016

Neos rennen in Sachen Pensionsreform bei VP offene Türen ein

Das von den Neos präsentierte Pensionsmodell entpuppt sich für LAbg. Matthias Kucera als eine Abschreibübung bereits bekannter ÖVP-Positionen: „Die Forderungen nach einem Pensionssplitting und einer Pensionsautomatik sind nicht neu. Es ist schön, wenn die Neos erkennen, dass man nicht gleich das gesamte System „verschrotten“ muss, sondern an einigen wesentlichen Stellrädern angesetzt werden muss, um die finanzielle Altersabsicherung fit für die Zukunft zu machen.“

„Grenzen setzen und Integration einfordern“

Vorarlberger Volkspartei beschließt Grundsatzpapier zur aktuellen Flüchtlingssituation

Knapp 3.500 Asylsuchende wurden 2015 in Vorarlberg aufgenommen und betreut. 93 von 96 Gemeinden des Landes haben einen Beitrag geleistet, indem sie Flüchtlinge aufgenommen haben. „Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit von Land, Gemeindeverband, Caritas, ORS, Rotes Kreuz, IfS, AMS und Sozialpartnern – und natürlich aufgrund des beeindruckenden ehrenamtlichen Engagements vieler Menschen – ist es in einer schwierigen Situation bisher gelungen, die Grundversorgung von Flüchtlingen gut zu bewältigen“, betonte Landesparteiobmann LH Markus Wallner in der gestrigen Präsidiumssitzung der Vorarlberger Volkspartei.

Anfrage zu Hygienestandards in Vorarlbergs Spitälern

Sie sorgten österreichweit für Schlagzeilen: Acinetobacter-Keime Landesfrauen- und Kinderklinik (LFKK) in Linz. Die traurige Folge -  ein Säugling verstarb, weitere wurden in Quarantäne genommen. „Die Übertragung dieses multiresistenten Erregers erfolgt von Mensch zu Mensch, der Keim bleibt an Oberflächen haften und ist dadurch extrem gefährlich gerade in Krankenhäusern“, erläutert VP-Gesundheitssprecherin Martina Rüscher.