Erfolgreiche Sommersaison trotz Pandemie

Obwohl die Corona-Pandemie noch nicht überwunden ist, liest sich das Vorarlberger Tourismusergebnis im Sommer 2021 wesentlich freundlicher als vor einem Jahr. Vor allem das Saisonfinale im Oktober war stark: Die Zahlen in diesem Monat haben das Vorkrisenniveau erreicht und zum Teil sogar übertroffen, teilt die Landesstelle für Statistik mit.

Laut den Vorarlberger Tourismusbetrieben haben im Oktober 2021 ca. 153.800 Gäste Vorarlberg besucht und 490.400 Übernachtungen gebucht. Im Vergleich zum Oktober 2020 haben sich die Zahlen mehr als verdoppelt. Und es sind nur um 2,3 Prozent weniger Ankünfte, aber sogar um 2,7 Prozent mehr Nächtigungen als im Oktober 2019 – also noch vor der Corona-Krise.

Über die gesamte Sommersaison 2021 (Mai bis Oktober) wurden über 1,07 Millionen Gäste mit 3,88 Millionen Übernachtungen gezählt. Das sind +23 Prozent gegenüber dem Sommer 2020. Der Vergleich zu 2019 ergibt -16,3 Prozent Ankünfte und -7,4 Prozent Nächtigungen. Für Landesrat Christian Gantner und Tourismusdirektor Christian Schützinger ist das Ergebnis trotzdem mehr als respektabel: „Der Rückstand zum Vor-Corona-Sommer ist relativ gering und zudem erklärbar. Zum einen mussten heuer zu Saisonbeginn die Beherbergungsbetriebe noch bis zum 19. Mai geschlossen bleiben und zum anderen hatten wir 2019 mit der Gymnaestrada eine internationale Großveranstaltung im Land.“

Für Gantner und Schützinger empfiehlt sich zur Beurteilung des Sommerergebnisses auch der langjährige Vergleich. So haben vor der Corona-Krise im Zehn-Jahre-Schnitt knapp 1,13 Millionen Gäste rund 3,76 Millionen Übernachtungen gebucht. In der Sommersaison 2021 blieb die Zahl der Gäste nur leicht unterdurchschnittlich, während bei den Nächtigungen das langjährige Mittel übertroffen wurde.

„Die heurige Sommersaison hat bis spät in den Herbst hinein an Dynamik gewonnen. In turbulenten und schwierigen Zeiten ist es uns gemeinsam gelungen, Vorarlberg als sicheres Urlaubsland zu positionieren. Dazu haben die Unternehmerinnen und Unternehmer ebenso einen Beitrag geleistet wie die Verantwortlichen auf allen Ebenen des Tourismus“, sagt Christian Schützinger. Positiv sieht er die im Vergleich zu früheren Jahren längere durchschnittliche Aufenthaltsdauer: „Vorarlberg hat dabei von einem hohen Anteil an Stammgästen profitiert. Sie kennen unser Land als schönes und sicheres Ziel vor allem für Kurzurlaube, einige haben deshalb heuer ihren Haupturlaub bei uns verbracht.“ Beachtenswert sei auch die große Nachfrage nach Appartements, die selbst gegenüber dem Rekordsommer 2019 noch zugenommen hat.

Sehr erfreulich ist für den Landesrat und den Tourismusdirektor das große Interesse von Urlaubern aus den Hauptmärkten: „Bei Gästen aus den österreichischen Bundesländern konnten wir das Vor-Pandemie-Niveau erreichen, bei deutschen Gästen liegt es sogar darüber.“ Schweizer Gäste hingegen haben ihre Urlaube vermehrt im eigenen Land verbracht, wo liberalere Rahmenbedingungen herrschen. „Schweizer begegnen den österreichischen Maßnahmen eher zurückhaltend, im Herbst war die Tendenz jedoch wieder steigend – ebenso bei den Niederländern.“ Bei anderen internationalen Märkten waren aufgrund der erschwerten Reisebedingungen generell stärkere Rückgänge zu verzeichnen, was insbesondere für die Kongress- und Veranstaltungsbranche problematisch ist.

Die Tourismusverantwortlichen sehen die aktuelle Situation als große Herausforderung für die kommende Saison. „Das Reiseinteresse wäre nach wie vor groß. Was in den nächsten Monaten möglich ist, hängt aber gänzlich vom weiteren Pandemieverlauf ab“, schätzt Christian Schützinger. „Wir haben in den vergangenen Monaten gesehen, dass unsere Gäste sehr flexibel sind und auch kurzfristig Urlaube buchen“, ergänzt Landesrat Gantner.

Tourismuszahlen künftig als Dashboard online
Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung hat das Land Vorarlberg auch die Form der Veröffentlichung der aktuellen Tourismusdaten weiterentwickelt. Mit Ende der Sommersaison 2021 stellt die Landesstelle für Statistik die monatliche Publikation zum Tourismus von einer Printausgabe auf eine interaktive Dashboard-Story um. „Dadurch wird der Papierverbrauch reduziert und zudem das Informationsangebot modernisiert. Daten, Tabellen und Grafiken können einfach heruntergeladen und weiterverarbeitet werden“, begrüßt Landesrat Gantner diese Neuerung.

Unter https://vorarlberg.at/tourismus-monitoring-detail gibt es Detailinformationen zu Gäste- und Nächtigungszahlen für den aktuellen Monat und für die laufende Saison. Zusätzlich werden unter https://vorarlberg.at/tourismus-monitoring-bericht ein Kurzbericht und die wichtigsten Kennzahlen angeboten. Dieser Web-Bericht kann im A4-Format heruntergeladen werden.

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2021 Vorarlberger Volkspartei