Schöbi-Fink: Förderung für wertvolle Bildungs-und Kulturarbeit

Schöbi-Fink: Förderung für wertvolle Bildungs-und Kulturarbeit

Das Land Vorarlberg unterstützt auch heuer wieder die heimischen Bibliotheken und Ludotheken tatkräftig. Über die kürzlich beschlossene Förderung informiert die zuständige Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink: „Im Kontext des lebensbegleitenden Lernens sind die Einrichtungen unverzichtbare Partner“.

Die öffentlichen Bibliotheken und Ludotheken in Vorarlberg freuen sich über stetige Nachfrage. Im Jahr 2021 wurden trotz pandemiebedingter Schließungen beachtliche 2,6 Millionen Medienentlehnungen in Vorarlberg verzeichnet. Mit dieser Entlehnungszahl und der Bestandszahl von rund 950.000 Medien positioniert sich Vorarlberg österreichweit im Spitzenfeld. Der Großteil aller heimischen öffentlichen Bibliotheken und Ludotheken befindet sich in Trägerschaft von Gemeinden und Pfarren.

Verschiedene Zielgruppen werden in den öffentlichen Bibliotheken direkt für die Lese- bzw. Lesefrühförderung angesprochen. „Es handelt sich um eine sehr wertvolle und unerlässliche Bildungs- und Kulturarbeit“, so Schöbi-Fink. Den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Bibliotheken und Ludotheken, die ihre Arbeit zumeist auf ehrenamtlicher Basis verrichten, spricht die Wissenschafts- und Weiterbildungsreferentin einen großen Dank aus: „Deren Engagement verdient größte Wertschätzung“. Den Bibliotheken und Ludotheken gewährt die Landesregierung für das Jahr 2022 einen Beitrag in Höhe von 194.000 Euro.

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2022 Vorarlberger Volkspartei