20 Zutaten für mehr Mitarbeiter:innen

20 Zutaten für mehr Mitarbeiter:innen

Neue Maßnahmen, um mehr Menschen für den Tourismus zu gewinnen

Im Volkswirtschaftlichen Ausschuss informierte Landesrat Christian Gantner gemeinsam mit Experten darüber, wie zukünftig noch mehr Menschen für die Arbeit in der Tourismusbranche begeistert werden können. Ausgangspunkt war der Tourismusgipfel im März dieses Jahres: „Der Gipfel war die Initialzündung für ein umfangreiches Maßnahmenpaket, das nun Schritt für Schritt umgesetzt werden muss. Im Kern handelt es sich um 20 Maßnahmen. Die sind auch nötig, weil der Bedarf nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer noch sehr hoch ist und eine echte Herausforderung für die heimischen Tourismusbetriebe darstellt,“, berichten VP-Landesrat Christian Gantner und VP-Tourismussprecherin Monika Vonier im Anschluss an den Ausschuss.

Beim Tourismusgipfel wurden fünf Handlungsfelder als vordringlich definiert: „Im Fokus stehen die Themen Ausbildung und Weiterbildung, die Qualität des Arbeitsplatzes Tourismus, das Image der Branche insgesamt und die aktuellen Rahmenbedingungen. In allen Themenfeldern wurden etliche neue Maßnahmen etabliert, die es zuvor noch nicht gab!“, erläutert Landtags-Vizepräsidentin Monika Vonier und freut sich über die Bewegung auf allen Ebenen.

Für Tourismuslandesrat Christian Gantner ist der Bereich von Aus- und Weiterbildung von zentraler Bedeutung: „Wir schaffen gerade ein Ausbildungsnetzwerk, das den Austausch und die Vernetzung zwischen Schulen und Betrieben organisiert. Wichtig ist mir dabei die optimale Kommunikation und Synergie zwischen den Ausbildungseinrichtungen. Denn das voneinander Lernen ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je!“ Diese Vernetzung macht vor den Grenzen des Landes nicht halt. Laut Gantner soll das neu aufgestuhlte Globetrotter-Austauschprogramm die Betriebe dazu animieren, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch internationale Arbeitserfahrungen zu ermöglichen und umgekehrt jungen Menschen aus anderen Ländern die diese Chance zu bieten.

Ein weiterer Schwerpunkt der Maßnahmen widmet sich direkt dem Arbeitsplatz Tourismus: Ein Ziel ist die Etablierung einer Vorarlberger Arbeitgebermarke, mit klar definierten Qualitätskriterien“, so Monika Vonier. Außerdem berichtet die Tourismussprecherin von immer mehr Betrieben, die neue flexible Arbeitszeitmodelle anbieten und auch das Thema Familienfreundlichkeit verstärkt in den Fokus rücken. Positiv zu erwähnen ist aus ihrer Sicht zudem die Neukonzeption des Weiterbildungsangebotes, offen auch für Quereinsteiger und andere Talente, mit mehr Kursen in den Talschaften und damit näher bei den Betrieben.

Der Ansatz, Menschen, die in einen Tourismusberuf wechseln gut zu begleiten ist für Vonier eine Notwendigkeit, damit sie längerfristig in der Branche bleiben. Der neu geschaffene Absolventenclub ist ein solcher Ansatz, der aus Sicht von Vonier das Potenzial hat, diese Zielsetzung zu erfüllen. „Darüber hinaus werden wir an den Bund herantreten, um die aktuellen Rahmenbedingungen für den Tourismus weiter zu optimieren“, informiert Vonier.

Insgesamt freuen sich Landesrat Gantner und Landtags-Vizepräsidentin Vonier über den gelungenen Schulterschluss zwischen allen Stakeholdern in der Branche. „Wir müssen weiter gemeinsam an Lösungen arbeiten, die den Arbeitsplatz Tourismus noch attraktiver gestalten, damit die Branche in Vorarlberg eine gute Zukunft hat.“

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2022 Vorarlberger Volkspartei