Gute Betreuung und Menschenwürde bis zuletzt‎

Gute Betreuung und Menschenwürde bis zuletzt‎

30 Teilnehmende haben dieses Jahr den Palliativlehrgang im Bildungshaus Batschuns abgeschlossen. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher überreichte ihnen am Samstag, 19. November, ihre Zertifikate. „Qualifikation und Engagement der Mitarbeitenden sind die Basis, um eine gute und würdevolle Pflege bis zuletzt zu gewährleisten“, sagte Rüscher und dankte allen für die Bereitschaft zur Weiterbildung in der Palliativbetreuung.

Palliative Care steht für das Bemühen, die individuelle Lebensqualität von Patienten und Patientinnen zu erhalten bzw. zu fördern, auch wenn Heilung nicht mehr möglich ist. Mit vielfältigen Maßnahmen wird versucht, bis zuletzt ein – sowohl körperlich als auch seelisch – möglichst schmerzfreies Leben in Selbstbestimmung und Würde zu ermöglichen.

Vorarlberg ist ein stark sozial orientiertes Land – Selbsthilfe, private Initiative und die solidarische Hilfe für jene, die sich nicht selbst helfen können, spielen eine große Rolle in unserem Land, betonte Landesrätin Rüscher: „In Vorarlberg erfahren Menschen am Lebensende angemessene Fürsorge – dazu tragen viele sorgende Menschen bei, denen ich für ihren täglichen Einsatz danke. In diesem Netz sind auch die Palliativbetreuung und die Hospizbewegung unverzichtbare Bestandteile.“ Seit 1999 haben insgesamt 803 Frauen und Männer den interprofessionellen Palliativlehrgang absolviert und so spezielle Kompetenzen in Schmerz- und Leidlinderung, Ethik und Kommunikation u.v.a. erworben.

Foto: Bernd Hofmeister


© 2022 Vorarlberger Volkspartei