Bundesweite Abfederung der Energiekosten für Kultureinrichtungen und –vereine muss kommen!

Bundesweite Abfederung der Energiekosten für Kultureinrichtungen und –vereine muss kommen!

„Wir haben mit großer Verwunderung wahrgenommen, dass Kulturvereine von Vizekanzler Werner Kogler in seiner Rolle als Sport- und Kulturminister schlechter behandelt werden, wie Sportvereine“, zeigt sich nach Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink auch VP-Kultursprecher Christoph Thoma erstaunt über die Ankündigung des Vizekanzleramtes, einen zusätzlichen Energiekostenzuschuss für Sportstätten auszubezahlen. Bei Sport- und bei Kulturstätten, sprich Kultureinrichtungen werde auf Bundesebene mit zweierlei Maß gemessen.

Wir stehen vor großen Herausforderungen im Kunst- und Kulturbereich. „Wir brauchen von Seiten des Bundes zur Abfederung der steigenden Energiekosten, ich kann es nur einfordern: Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer möge bitte rasch handeln und eine Gleichbehandlung von Sport und Kultur gewährleisten. Kulturschaffende und Kultureinrichtungen sind gerade in Krisenzeiten von großer Bedeutung für eine demokratische Gesellschaft, sind Orte der Bildung, der Begegnung, der sozialen Wärme, sind „dritte Orte“ und führen Menschen zusammen.

„Kultureinrichtungen sind keine Freizeiteinrichtungen. Kunst und Kultur sind verbindende Elemente unserer Gesellschaft. Ich würde mir erwarten, dass der Herr Vizekanzler hier ein Einsehen hat und entsprechend handelt“, fordert Christoph Thoma den Bund zum Handeln auf.


© 2023 Vorarlberger Volkspartei