Sonnenenergie gewinnt weiter an Bedeutung

Sonnenenergie gewinnt weiter an Bedeutung

Ausschussvorlage der Regierungsfraktionen mit großer Mehrheit beschlossen

Im Energiepolitischen Ausschuss des Vorarlberger Landtags wurde auf Antrag der SPÖ der weitere Ausbau von Photovoltaik diskutiert. Einigkeit herrschte unter den Fraktionen über die Notwendigkeit, der Sonnenenergie im Energiemix des Landes einen noch größeren Stellenwert einzuräumen: „Wir wollen vor allem Gebäudedächer, aber auch Parkplätze und Einkaufszentren sowie vergleichbare versiegelte Flächen fit für Sonnenergie machen. Da besteht auch bei uns noch ein beträchtliches Potenzial. Dieses Potenzial brauchen wir insbesondere um die verstärkte Nachfrage nach sauberem Strom, die durch die Energiewende weiter befeuert wird, zu befriedigen“, berichtet VP-Klimasprecherin Christina Metzler. So werden die illwerke vkw AG prüfen, ob auf den Stauseen bzw. Ausgleichsbecken von ihren Kraftwerken die Errichtung von schwimmenden Photovoltaik-Anlagen möglich ist. „Mit dem vorliegenden Beschluss geben wir dem Erfolgsmodell Photovoltaik einen weiteren Schub. Ziel ist es, das Potential vorhandener versiegelter Flächen für den PV-Ausbau zu nutzen. PV-Anlagen in der Landwirtschaft können sowohl vor Hagel schützen, als auch dem Photovoltaik-Ausbau dienen“, freut sich der Grüne Umweltsprecher Christoph Metzler.

Um die Ausbauziele zu erreichen, soll es bei uns im Land in Zukunft eine Vorsorgepflicht für Photovoltaik- bzw. Solaranlagen („PV-Readiness“) auf Neubauten und eine verpflichtende Umsetzung von PV bei Einkaufszentren ab einer Quadratmetergröße von 600 m2 bei Neubau geben. Von der Bundesregierung fordert Metzler ein Fast-Track-Verfahren für PV-Anlagen, die kurz vor der Umsetzung stehen bzw. sich bereits in der Umsetzung befinden. Ebenso muss der Fördertopf für Kleinanlagen möglichst rasch ausgebaut werden. „Ein Fördercall, bei dem nach knapp zwei Minuten keine Fördermittel vorhanden sind, entspricht nicht einem Turbo für die Energiewende. Wir brauchen breit dotierte Fördertöpfe mit raschen Förderzusagen, damit die eingereichten Projekte möglichst schnell ans Netz gehen, denn in der aktuellen Situation zählt jede Kilowattstunde!“

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2023 Vorarlberger Volkspartei