Vorarlberg kann auf eine leistungsfähige und starke Wirtschaft bauen

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
Im Festspielhaus in Bregenz sind am Montag (11. November) mehrere führende Vorarlberger Unternehmen mit einem Preis geehrt worden. Die ausgezeichneten Betriebe konnten sich im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Austria’s Leading Companies 2019" (ALC) als Landessieger durchsetzen. Für Wirtschaftslandesrat Marco Tittler sind diese Betriebe ein „Beweis für die hohe Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der heimischen Wirtschaft.“

Schon zum 21. Mal wurde der Bewerb heuer von der Tageszeitung „Die Presse", dem KSV1870 und PwC Österreich im Land durchgeführt. Die Inititatoren holen die besten Unternehmen jedes Bundeslandes vor den Vorhang. Bei der abschließenden ALC-Gala, die am 30. Jänner 2020 in Wien stattfinden wird, haben alle Vorarlberger Landessieger zudem die Chance auf den Österreich-Gesamtsieg in ihrer jeweiligen Kategorie.

Heimische Wirtschaft auf Erfolgskurs

„Die Vorarlberger Wirtschaft fährt seit vielen Jahren einen stabilen Kurs auf hohem Niveau, dies trotz unsicherer Märkte und unbeständiger Prognosen“, führte der neue Landesrat in seiner Ansprache an. Tittler verdeutlichte dies mit aussagekräftigen Zahlen: Seit dem EU-Beitritt 1995 hat sich das Exportvolumen von 2,5 auf 10,5 Milliarden Euro mehr als vervierfacht. Im gleichen Betrachtungszeitraum ist die Anzahl der unselbständig Beschäftigten um rund 30 Prozent auf rund 170.000 angestiegen – Tittler: „Diese Kennzahlen belegen die dynamische Entwicklung Vorarlbergs als leistungsstarke Wirtschaftsregion“.

Zahlreichen Vorarlberger Unternehmen ist es gelungen, Erfolgsgeschichten zu schreiben, mit Attributen, die der Vorarlberger Unternehmerschaft gerne zuerkannt werden, betonte Landesrat Tittler: „Innovativer Unternehmergeist, Risikobereitschaft, hohe Qualität und Umsetzungskompetenz, ökonomisches Kalkül, Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit“.

Vorarlberger Gewinner 2019

Der ALC-Preis wird in zwei Kategorien vergeben - national und International, wobei sich die nationale Kategorie unterteilt in „National bis 20 Millionen Euro Umsatz“ und „National ab 20 Millionen Euro Umsatz“. Dazu kommt noch ein Sonderpreis. Die Unternehmen werden anhand ihrer wirtschaftlichen Performance der vergangenen drei Jahre gemessen. Für die Bewertung werden die jüngsten Jahresbilanzen herangezogen. Das eigens von PwC Österreich und KSV1870 entwickelte Bewertungssystem umfasst objektive und nachvollziehbare Kriterien wie Bonität und Liquidität. Zudem stellt das Berechnungssystem durch die Gewichtung der einzelnen Leistungskennzahlen auch sicher, dass einerseits branchenübergreifendes Benchmarking möglich ist und sich andererseits auch ein KMU mit einem größeren Unternehmen vergleichen kann.

Gewinner international Vorarlberg (überwiegend Export)
Getzner Textil Aktiengesellschaft
Gantner Electronic GmbH
A.M.I. Agency for Medical Innovations GmbH

Gewinner national Vorarlberg (ab 20 Millionen Euro Umsatz)
Andre Augen-Medizinprodukte GmbH
ZIMA Holding AG
R.N. Personalagentur GmbH

Gewinner national klein Vorarlberg (bis 20 Millionen Euro Umsatz)
Dorn Lift GmbH
Helbok GmbH
Thurnher Druckerei GmbH

Ein Sonderpreis ging heuer an das Landeskrankenhaus Hohenems.

Foto: VLK / sams

© 2020 Vorarlberger Volkspartei