Ein Fachmann in einem echten Zukunftsressort

Klubobmann Frühstück gratuliert dem Bregenzer Magnus Brunner zur neuen Aufgabe in der künftigen Bundesregierung

„Ich freue mich über die Entscheidung von Bundesparteiobmann Sebastian Kurz, Magnus Brunner in die neue Bundesregierung zu berufen. Magnus Brunner verfügt über hohe politische Kompetenz und ist – auf Grund seines beruflichen Werdegangs – ein ausgewiesener Experte im Bereich der nachhaltigen Energiewirtschaft“, lobt VP-Klubobmann Roland Frühstück die heute bekannt gewordene Personalentscheidung auf Bundesebene.

Energie- und Infrastrukturfragen sind für Vorarlberg zentrale Zukunftsfragen

Auch die geplante Verortung des Staatssekretariats im Infrastruktur- und Umweltministerium ist aus Sicht von Frühstück für unser Land eine erfreuliche Nachricht: „Zentrale Infrastrukturprojekte unseres Landes in den Bereichen Straße und Bahn werden in den kommenden Jahren in Wien entschieden werden. Umso wichtiger ist es, dass wir nun die Gewissheit haben, dass mit Magnus Brunner eine kompetente Persönlichkeit am Verhandlungstisch sitzt, die die Vorarlberger Wünsche bestens kennt. Auch im Bereich der erneuerbaren Energieträger können wir die volle Unterstützung von Seiten des Bundes gut gebrauchen“, so Frühstück weiter.

Ein Bregenzer für Wien

Klubobmann Frühstück gratuliert Magnus Brunner auch ganz persönlich zu seiner neuen beruflichen Herausforderung: „Wir sind seit vielen Jahren politische Weggefährten. Als Bregenzer freut es mich umso mehr, dass nach Elisabeth Gehrer wieder ein Mitglied der Bundesregierung seine persönlichen Wurzeln in der Landeshauptstadt hat.“

Download Pressebild: https://bit.ly/2ZRgOOt 


Foto: Daniel Mauche

© 2020 Vorarlberger Volkspartei