Jetzt Vorarlberg neu entdecken

Sehr begrüßt wird von VP-Tourismussprecherin Monika Vonier die von Seiten des Landes und des Vorarlberg Tourismus angekündigte Werbeoffensive für den Sommerurlaub in Vorarlberg: „Mit den Grenzöffnungen hat die Tourismusbranche im Land eine klare Perspektive, ab wann ausländische Gäste wieder die Möglichkeit haben, bei uns zu urlauben. Wichtig ist nun, dass wir unsere Gäste hier, aber auch in der Schweiz und Deutschland von einem sicheren und abwechslungsreichen Urlaub und der gelebten Gastfreundschaft in Vorarlberg überzeugen können. Mit der präsentierten Kampagne des Vorarlberg Tourismus kann unser Land in den Zieldestinationen nun auch entsprechend beworben werden.“

Neben der Grenzöffnung und der Bewerbung ist für unsere Gastgeber wichtig, dass sie klare praktikable Regeln haben, wie sie die Gastfreundschaft auf Vorarlberger Art leben können. Die Bundesregierung hat klargestellt, unter welchen Auflagen die Gäste betreut werden können. Zu konkretisieren ist dies für Vonier noch für den Seilbahnbereich. Sie erwartet sich hier in Kürze Klarheit.

Wichtig ist für Vonier auch die finanzielle Entlastung und Unterstützung für unseren Tourismus. „Bis zu 15.000 Menschen haben im Tourismus ihre Arbeit, viele weitere Branchen sind vom Tourismus abhängig. Er ist eine zentrale Säule unserer Wirtschaft, unseres Wohlstands und auch Zukunftsfaktor insbesondere für ländliche Regionen. Wir müssen unserem Tourismus in dieser schwierigen Zeit daher unter die Arme greifen.“ Von großer Bedeutung ist für Vonier auch für das von der Bundesregierung geschnürte Unterstützungspaket für die Gastronomie, das bekanntlich einen Mix aus Unterstützungsleistungen und steuerlichen Entlastungen, etwa bei der Umsatzsteuer auf alkoholfreie Getränke, Geschäftsessen und Essensgutscheine für MtiarbeiterInnen beinhaltet. Monika Vonier: „600.000 Arbeitnehmer und die Gastwirte profitieren österreichweit von dieser Maßnahme in der Höhe von 150 Millionen Euro." Darüber hinaus wird es laut Vonier von Seiten der Landesregierung ein Maßnahmenpaket für diese von der Coronakrise besonders getroffene Branche geben, das maßgeschneidert auf die aktuellen Bedürfnisse der heimischen Tourimsiusbetriebe sein wird.

Die Landtagsvizepräsidentin appelliert auch an alle Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, die Sondersituation auf Grund der Corona-Pandemie dafür zu nützen, um die eigene Region noch besser kennenzulernen: „Es gibt viele schöne und spannende Plätze und Ecken in unserem Land, die es lohnt zu erkunden. Ein Urlaub „Dahem“, wie wir im Montafon sagen, kann eine ganz besondere Qualität haben. Ich bin mir sicher, dass Vorarlberg für jede/n neue Facetten und bisher Unentdecktes bereithält.“

Foto: mauche.at


© 2020 Vorarlberger Volkspartei