Covid: Acht Neuerkrankungen in Vorarlberg

Betroffene Unternehmen sind informiert, Möglichkeit der Screening-Testungen für Betriebe

In Vorarlberg sind aktuell acht Neuerkrankungen zu verzeichnen, mindestens fünf davon stehen im Zusammenhang mit dem aufgetretenen Fall eines Leasingarbeiters, der in Frastanz wohnhaft ist, teilt die Landessanitätsdirektion mit. Alle BewohnerInnen des Gebäudes werden behördlich abgesondert. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher verweist nochmals auf die Möglichkeit verstärkter Sreening-Testungen – „dies gilt besonders für Unternehmen mit sensiblen Beschäftigungs- und Wohnungssituationen“.

Die Kontaktpersonen-Erhebung läuft auf Hochtouren, betroffene Unternehmen sind informiert. Von den acht Neuinfektionen stehen mindestens fünf im Zusammenhang mit einem Baugewerbecluster. Zwei weitere sind noch in Abklärung, bei einer Neuinfektion kann der Zusammenhang ausgeschlossen werden.

Unternehmen mit sensiblen Beschäftigungs- und Wohnungssituationen im Focus

„Das Land führt verstärkte Screening-Testungen im Rahmen eines bundesweiten Sreening-Programms durch“, betont Landesrätin Rüscher. Besonders angesprochen werden Unternehmen, die ein erhöhtes Infektionsrisiko aufweisen wie z.B. Leiharbeiterfirmen, Fleischzerlegungs- und verarbeitungsbetriebe, Betriebe mit Saison- oder Leasingarbeitskräften, etc. Zudem gilt dieses Angebot für Betriebe und Organisationen, die auf Grund von Wohnverhältnissen/Unterkünften ein erhöhtes Infektionsrisiko aufweisen (größere Gemeinschaftsunterkünfte).

Betriebe, die meinen betroffen zu sein, können sich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden. Die Anfragen werden von der Sanitätsdirektion geprüft, mit dem bundesweiten Screening-Programm abgestimmt und die Testungen gemeinsam mit dem Roten Kreuz koordiniert. Entsprechend der Vorgabe des Bundes werden die Testkosten für eine Stichprobe (ca. 5,3 Prozent der Mitarbeitenden) übernommen. Sollte eine Testung weiterer Mitarbeitenden gewünscht sein, sind die Kosten vom Betrieb zu tragen. Die Kosten pro Test belaufen sich auf 45 Euro.

Foto: mauche.at


© 2020 Vorarlberger Volkspartei