Corona-Ampel ab Freitagmittag online

LH Wallner und LR Rüscher: Enge Abstimmung zwischen Bund und Ländern

Bund und Länder haben einen Ablauf für das Einstufen in der Ampel festgelegt. Das System der aus den Farben Grün, Gelb, Orange und Rot bestehenden Ampel geht ab morgen in Betrieb. „Damit wurde ein Vorschlag aus Vorarlberg und Tirol aufgegriffen und umgesetzt“, unterstreichen Landeshauptmann Markus Wallner und Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher. Die Ampel ist unter anderem auf dem Vorarlberg Dashboard www.vorarlberg.at/coronadashboard abrufbar.

Anders als bei anderen Systemen werden bei der österreichischen Corona-Ampel vier verschiedene Kriterien beobachtet: die Übertragbarkeit (Fälle und Entwicklungen in den letzten 7 Tagen), die Quellensuche (woher kam die Ansteckung), Ressourcen im Gesundheitswesen (z.B. Spitalsbetten) sowie Testungen und Testkapazitäten.

Täglich beobachtet ein Landeseinstufungsteam diese vier Indikatoren. Sollte sich eine Veränderung abzeichnen, tagt das Einstufungsteam und gibt eine Empfehlung ab, ob die Einstufung verändert werden soll und falls ja, für welche Gemeinden dies gelten soll sowie mit welchen Maßnahmen dies verbunden werden soll. Sollte Vorarlberg sich für eine Änderung der Einstufung im Land aussprechen, wird die Bundeskommission einberufen und diese Empfehlung nochmals diskutiert. Kommen beide Gremien zur selben Empfehlung, schaltet die Gesundheitsbehörde die Ampel um. Zusätzlich tagt die Bundeskommission derzeit wöchentlich, um die Lage von ganz Österreich zu bewerten.

Auf Homepage und via App Xsund abrufbar
Auf dem Corona-Dashboard des Landes werden ab Freitag, 04.09. 12:00 Uhr alle Vorarlberger Gemeinden in den entsprechenden Ampel-Farben abgebildet, teilt Landesrätin Rüscher mit. Informationen über betroffene Gemeinden sowie empfohlene oder verpflichtende Maßnahmen werden zusätzlich über die Xsund-App als Push-Nachricht verschickt sowie online auf www.xsund.at sowie www.vorarlberg.at/corona veröffentlicht.

Foto: mauche.eu


© 2020 Vorarlberger Volkspartei