Lehre fördern und Qualifizierung stärken

LR Tittler besuchte Lehrlingsbaustelle der Firma Wilhelm und Mayer

„Die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen“, betonte Wirtschaftslandesrat Marco Tittler bei seiner heutigen (Donnerstag) Besichtigung der Lehrlingsbaustelle des Bauunternehmens Wilhelm+Mayer in Koblach.

Seit September errichten die Firmenlehrlinge den Rohbau für ein Einfamilienhaus von A bis Z selbst: Material beschaffen, konkrete Pläne umsetzen und mit den vielen Unwägbarkeiten einer Baustelle selbst zurechtkommen. Erfahrene Fachleute schauen den Lehrlingen dabei über die Schulter. Landesrat Tittler zeigte sich sehr beeindruckt vom Engagement und der selbständigen Arbeitsweise der jungen Menschen: „Wir sehen, dass unsere Unternehmen weiterhin sehr interessiert daran sind, junge Menschen einzustellen und auszubilden, um damit den Bedarf an bestens qualifizierten Fachkräften für die Zukunft abzusichern. Gleichzeitig ist die Lehre ist ein Modell, dass die Jugendlichen in ihrer zukünftigen beruflichen Entwicklung unterstützt uns beste Karrierechancen bietet.“

Die Firmengruppe Wilhelm+Mayer zählt rund 350 Beschäftigte. Aktuell werden 25 Lehrlinge in den Lehrberufen Hochbauer, Tiefbauer, Baumaschinentechniker und Betonfertigungstechniker ausgebildet.

Vorarlberg Bonus - neues Fördermodell für die Belebung der Lehrlingsausbildung

Gemeinsam mit seinen Partnern investiert das Land auch weiterhin in Qualifizierungsmaßnahmen, um die Chancen zu erhöhen, einen Arbeitsplatz zu finden. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie stellen den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen. Auch die Situation am Lehrstellenmarkt ist herausfordernd. Land, Wirtschaftskammer und AMS Vorarlberg haben deswegen mit dem „Vorarlberg Bonus“ eine neue Unterstützungsmaßnahme im Bereich der Lehre entwickelt.

Der Vorarlberg Bonus besteht aus zwei Stufen: Für die Ausbildung von Jugendlichen, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, erhalten Unternehmen eine zusätzliche Förderung von 5.000 Euro. Firmen, die Jugendliche aus dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum oder aus dem AusbildungsFit in ein betriebliches Lehrverhältnis übernehmen, erhalten einen Bonus in Höhe von 2.500 Euro. „Jede Investitionen in die Lehrausbildung ist eine Investition in die Zukunft der jungen Menschen und des Standorts Vorarlberg“, so der Wirtschaftslandesrat abschließend.

Foto: VLK / Werner Micheli 


© 2020 Vorarlberger Volkspartei