„Ab Sonntag alle Covid-19-Testungen im Dornbirner Messeareal“

Gesundheitslandesrätin ersucht Testpersonen um Einhaltung der festgelegten Abläufe – Parallel wird Betrieb der Abnahmestation „Frutzpark“ in Röthis eingestellt

Bregenz/Dornbirn (VLK) – Die stationäre Probeentnahmestelle im Messequartier Dornbirn wird am Sonntag (15. November) in Betrieb gehen, informiert die zuständige Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher. „Ab Sonntag, 9:00 Uhr, finden alle Covid-19-Testungen im Dornbirner Messeareal statt. Parallel endet der Testbetrieb am bisherigen Standort im Röthner Frutzpark“, teilt die Landesrätin mit. Persönlich und im Namen des Landes dankt Rüscher den Einsatzkräften und allen weiteren Beteiligten für die „reibungslose und rasche Umzugsabwicklung“ an den neuen Standort. An die Testpersonen wendet sie sich mit dem Appell, die „vor Ort festgelegten Abläufe unbedingt einzuhalten.“

Mit der Verlegung der stationären Probeentnahme vom Frutzpark in Röthis ins Dornbirner Messequartier und damit unmittelbar an den Standort des Vorarlberger Infektionsteams gehe eine „Ausweitung des Testangebots und der Testkapazität einher“, kündigt Rüscher an. So steht etwa zusätzlich zur PCR- auch eine Antigenteststraße für Kontaktpersonen der Kategorie 1 zur Verfügung. Durch die schnelle Auswertung können die weiteren Abläufe optimiert werden. Mit dem Umzug konnten auch die Arbeitsbedingungen für das Personal des Roten Kreuzes verbessert werden.

Am neuen Standort der Abnahmestelle im Dornbirner Messequartier sind künftig mehr Mitarbeitende eingesetzt. „In Summe über 70 Personen“, verdeutlicht Rüscher. Weitere 20 Personen sind in mobilen Testteams unterwegs. Zusammen mit dem Vorarlberger Infektionsteam bilde die stationäre Abnahmestelle mit den mobilen Einheiten ein wesentliches Herzstück der Pandemiebekämpfung in Vorarlberg, unterstreicht die Landesrätin. „Durch Schichtbetrieb und verbesserte Abläufe wird die Auslastung optimiert und die Effizienz weiter erhöht“, so Rüscher.

Abläufe einhalten

Um einen für alle Seiten sicheren und komplikationsfreien Betrieb zu gewährleisten, werden Testpersonen dringend ersucht, die festgelegten Abläufe einzuhalten. Zunächst wird wie bisher im Falle einer Abnahme eingeschätzt, ob die Person fahrtüchtig ist. Wenn ja, wird ein Testtermin (Datum inklusive Uhrzeit) zugewiesen. Im Messegelände (Untere Roßmähder, Dornbirn; Zufahrt Autobahnausfahrt Dornbirn Süd, großer Kreisverkehr nach Süden, zwischen ÖAMTC und Messepark ins Messegelände) steht Testpersonen der beschilderte Parkplatz zwischen Halle 11 und 9 zur Verfügung. Dort Fahrzeug parkieren, Mund-Nasen-Schutz aufsetzen und den per SMS zugewiesenen Eingang (PCR bzw. Antigen; Messehalle 10) wählen. Vor dem Eintritt Hände mit automatischem Desinfektionsspender gut desinfizieren. Danach rote, sechsstellige Nummer sowie Ausweis bzw. persönliche E-Card bereithalten. An jene Anmeldestation mit Anfangsbuchstaben des Nachnamens wenden. Anschließend erfolgt die Probeentnahme.

Private Antigentests sind vor Ort nicht möglich. Private PCR-Tests können mit Bankomat- oder Kreditkarte bzw. in bar bezahlt werden. Die Kosten pro PCR-Test betragen 45 Euro. ACHTUNG: Ein Versand von Rechnungen ist nicht möglich. Alle behördlich angeordneten Tests von Personen mit Symptomen nach Meldung über die Hotline 1450 sind weiterhin kostenfrei! Weitere Informationen sind online unter www.vorarlberg.at/coronatest zu finden.

FactBox:

  • Testort neu: Messehalle 10 (Untere Roßmähder, Dornbirn
  • Testtermin (Datum inkl. Uhrzeit) pünktlich wahrnehmen
  • Beschilderten Parkplatz zwischen Halle 11 und 9 benutzen
  • Fahrzeug parkieren, Mund-Nasen-Schutz aufsetzen
  • Per SMS zugewiesenen Eingang wählen (PCR bzw. Antigen)
  • Hände-Desinfektion beim Betreten der Abnahmestation
  • Rote, 6-stellige Nummer sowie Ausweis bzw. persönliche E-Card bereithalten
  • Anmeldung an persönlicher (Nachname) Anmeldestation
  • Durchführung der Probeentnahme
  • Sofortige Bezahlung von privaten PCR-Tests mit Bankomat-, Kreditkarte oder in bar (€ 45,-); Rechnungen werden nicht versendet
  • Private Antigentests vor Ort nicht möglich
  • Behördlich angeordnete Tests sind kostenfrei


Foto: (c) mauche.eu


© 2020 Vorarlberger Volkspartei