Mit einem „Digitalisierungsturbo“ aus der Krise

Anfrage an Landesrat Johannes Rauch zum Thema Digitalisierung geplant.
 
Das Land Vorarlberg beschäftigt sich seit Jahren auf vielen Ebenen mit dem Thema Digitalisierung. Ob im Spitalswesen, der Infrastruktur, den Schulen oder in den landeseigenen Betrieben, überall sorgen digitale Prozesse für mehr Effizienz und unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Aufgaben „Die aktuelle Pandemie hat auch das Amt der Vorarlberger Landesregierung vor beachtliche Herausforderungen gestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten und müssen ins „Home-Office“  und waren und sind gleichzeitig im engen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern bzw. mit den Unternehmen“, berichtet VP-Wirtschaftssprecherin Monika Vonier. In einer Anfrage an Landesrat Johannes Rauch will Vonier gemeinsam mit Sicherheitssprecher Thomas Winsauer nun in Erfahrung bringen, wie sehr die COVID-19-Pandemie die Bemühungen zur Digitalisierung von Verwaltungsaufgaben beschleunigt hat.
 
Chancen der Digitalisierung in der Verwaltung nutzbar machen
 
Themen wie die digitale Bürgercard, papierlose Prozesse zwischen den verschiedenen Verwaltungsebenen bis zur digitalen Antragsstellung rücken verstärkt und schneller als geplant in den Fokus künftiger EDV-Strategien. „Die Landesverwaltung sollte die Chancen der Digitalisierung noch stärker nutzen. Digitale Behördenverfahren werden auch für die heimischen Unternehmen immer wichtiger. Hier sollte Vorarlberg verstärkt eine Führungsrolle einnehmen“, fordert VP-Wirtschaftssprecherin Vonier ein noch entschiedeneres Engagement vom zuständigen Landesrat. Vonier erwartet sich konkret das systematische Durchforsten von Verwaltungsprozessen auf ihre digitalen Potenziale: „Die Bandbreite an Verwaltungsprozessen reicht von der einfachen Terminvereinbarung mit einer/einem Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Amt der Vorarlberger Landesregierung bis zur papierlosen Abwicklung komplexer Genehmigungsprozesse. Hier kann man sich durchaus ein Beispiel an der Industrie nehmen, die sehr viele Arbeitsschritte auf digitalem Weg erledigt.“
 
Von besonderer Bedeutung ist im öffentlichen Bereich auch das Thema Datensicherheit: „Das Land verfügt über viele, auch personenbezogene Daten. Da stellt sich die Frage, wie diese Daten vor Hackerangriffen geschützt werden, etwa durch besondere Verschlüsselungssysteme“, verweist VP-Sicherheitssprecher Winsauer auf einen weiteren Schwerpunkt der Landtagsanfrage.

Foto: mauche.eu


© 2021 Vorarlberger Volkspartei