Identität im Walgau soll gestärkt werden

Die VP-Abgeordneten Thoma und Witwer bereiten einen Antrag für den Vorarlberger Landtag vor

Kultur eröffnet Raum für Begegnung, schafft Gemeinschaft und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Alle Menschen in Vorarlberg – in ländlichen genauso wie in urbanen Räumen – sollen daher uneingeschränkten Zugang zu Kunst, Kultur und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben. „Gerade in Talschaften bzw. ländlichen Räumen spielt Kultur eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, hochwertige Lebensverhältnisse auf Basis eines zeitgemäßen und breiten Kulturbegriffs zu gewährleisten“, so VP-Kultursprecher LAbg. Christoph Thoma. Mit strategischer Kulturförderung können Kunst, Kultur und insbesondere kulturelle Bildung für alle Menschen der Gesellschaft zugänglich gemacht werden, unabhängig von Einkommen und Herkunft. Damit wird echte Teilhabe am sozialen und gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Zahlreiche engagierte Kreative, Vereine, Historiker und Veranstalter bereichern seit Jahren die Kulturlandschaft im Walgau mit ihren Aktivitäten. „Diese Fülle an Impulsen soll noch besser sichtbar werden. Daher haben die 14 Gemeinden der Regio Walgau einen kulturstrategischen Prozess lanciert, der modellhaft für Vorarlberg stehen soll“, ergänzt der Thüringer Bürgermeister, LAbg. Harald Witwer.

Unter Beteiligung aller relevanten Akteure wie der Artenne Nenzing, der Villa Falkenhorst, den Bludescher Orgeltagen, den Verantwortlichen der Kulturgütersammlung oder beispielsweise dem Projekt Walgenau wurde ein breiter Aktivierungsprozess gestartet, welcher mittel- bis langfristig kulturelle Zusammenarbeit und folglich positive Effekte für die kulturelle Wahrnehmung des Walgaus auslösen soll.

Ein kulturstrategischer Prozess in regionalem Kontext beschreibt die Ausrichtung des kulturellen Lebens. Dabei geht es nicht um inhaltliche Fragen der Programmgestaltung, sondern um einen zeitgemäßen Kulturbegriff, welcher Auswirkungen und Impulse für das Zusammenleben formuliert. Die Sichtbarmachung des Walgaus, in dem beispielsweise die ältesten Kirchen des Landes zu finden sind, ist ein zentrales Ziel dieses Prozesses, auch im Wissen, dass der Walgau keine klassische Tourismusregion ist. Zudem soll über diesen kulturellen Prozess die Identität der Region Walgau.

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2021 Vorarlberger Volkspartei